VERBANDS NEWS

Planungen für neue Saison beginnen

Traditionell treffen sich immer im November die Fachgruppen Leistungssport und Freizeitsport zu ihren Tagungen, um das ausklingende Sportjahr zu reflektieren und die Pläne für die kommende Saison zu beschließen.

Im Bootshaus der SKG Gießen erlebten die Delegierten und Referenten der Fachgruppe Freizeitsport einen spannenden Vortrag von Gabriele Koch aus Bonn über das Kanu-Sportabzeichen Europäischen Paddelpass Deutschland (EPP). Neu in den Fachgruppenvorstand wurde Robert Zirrgiebel von der Darmstädter TSG 1846 als Referent für Freizeitsport gewählt. Er übernimmt das Amt für die verbleibende Amtszeit von einem Jahr für den vorzeitig zurück getretenen Horst Frankenfeld vom Kanu-Club Limburg i. ESV. Als neuen stellvertretenden Fachgruppenleiter bestimmte die Versammlung Volker Siede vom Frankfurter Kanu-Verein. Der Antrag auf Änderung der Bedingungen zur Teilnahme am Hessischen Wandersportwettbewerb zum 01.10.2017 wurde einstimmig beschlossen. Ein besonderes Highlight verspricht im kommenden Jahr das Hessische Wanderfahrertreffen beim TSV Pfungstadt zu werden, denn es wird gemeinsam mit dem Kanujugendwochenende stattfinden. 

Die Verantwortlichen der Disziplinen im Leistungssport konnten auf der Fachgruppentagung im Bootshaus des Wassersportvereins Schierstein auf viele Höhepunkte einzelner Wettbewerbe und Regatten zurückblicken. Noch ganz im Hochgefühl der Olympischen Spiele, zeigten die Nachwuchsathleten in Hessen in diesem Jahr beachtliche Leistungen. Die Platzierungen und Ranglistenplätze einzelner Sportlerinnen und Sportler beweisen die hochqualitative Trainingsarbeit in den Vereinen und in den Landeskadern. Auch der Trainerrnachwuchs zeigte seine fachliche Kompetenz während der Ausbildung und Prüfung zum Lizenzerwerb. Das Lehrteam war hochzufrieden mit allen Ausbildungsteilnehmern und freut sich schon auf die nächste Trainer C Ausbildung, die ab September 2017 startet. 

Die Disziplin Kanuwildwasserrennsport sucht weiter einen neuen Ressortleiter. Lutz Fahlbusch von der KVH Kassel, der das Amt kommissarisch führt, würde den Staffelstab gerne an die nächste Generation weitergeben. Gleich zu Beginn des Jahres startet der Hessische Kanu-Verband mit einer Veranstaltung für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren aller kanusportlicher Disziplinen. Bereits zum dritten Mal heißt es dann „ab nach Sensenstein“ in die dortige Sportschule. Sport und Spiel warten auf die Teilnehmer, Trainer und Betreuer. Das Juniorteam der Hessischen Kanujugend wird vor Ort sein und mit der Veranstaltungsleitung rund um die Vizepräsidenten Thomas Sommer und Dirk Laun wieder für eine Menge Spaß und Action sorgen. Zwei weitere Höhepunkte im Sportjahr 2017 in Hessen werden die Deutschen Meisterschaften im Stand Up Paddling (SUP) in Frankfurt und im Kanudrachenboot/Langstrecke in Kassel sein. 

Text: Carmen Jung

MITGLIEDSCHAFT

Es lohnt sich, im Kanu-Club dabei zu sein: Informationen über attraktive Touren, persönliche Erfahrungen zu Booten und Ausrüstung, Teilnahme an Fahrten oder auch einfach nur mit Freunden paddeln – die Zugehörigkeit zum Kanu-Club bietet zahlreiche Vorteile!

WEITERE INFOS ZUR MITGLIEDSCHAFT

SPORTAUSWEIS

Alle Kanu-Sportvereine erhalten die Möglichkeit, jedes Vereinsmitglied kostenfrei mit seinem ersten Deutschen Sportausweis auszustatten und damit personalisierte Mitgliedsausweise für verwaltungstechnische Belange ihres Sports einzusetzen.

WEITERE INFOS ZUM SPORTAUSWEIS

PADDELN LERNEN

Kanufahren ist ganz einfach – wenn man genügend geübt hat. Natürlich kann man versuchen, sich das Kanufahren selbst beizubringen; dies ist aber die mühseligste Variante. Am Besten ist das Kanufahren im Verein zu erlernen.

WEITERE INFOS

Mitglied werden in einem Kanu-Verein

Mitglied werden in einem Kanu-Verein