VERBANDS NEWS

Der Ball rollt - auch bei den Kanuten

Der Nachwuchskader des Hessischen Kanu-Verbandes kam zum zweiten Mal zum disziplinübergreifenden Lehrgang zusammen. Junge Sportler der Disziplinen Kanurennsport, Kanuslalom, Kanuwildwasserrennsport und Kanufreestyle trainierten an einem Wochenende gemeinsam, um sich auf die kommende Wettkampfsaison vorzubereiten.

Ideale Voraussetzungen dafür bot die Sport- und Bildungsstätte Sensenstein im Kaufunger Wald. 70 Kinder und Jugendliche reisten gemeinsam mit ihrem Trainer- und Betreuerstab nach Nordhessen, um das Lehrgangsangebot des Hessischen Kanu-Verbandes zu durchlaufen. Und es gab viel zu sehen und zu erleben.

Die Teilnehmer wurden so in Gruppen eingeteilt, dass die entstandenen Teams mit Sportlern aller Disziplinen besetzt waren. Zu durchlaufen waren Stationen mit ganz unterschiedlichen Sport- und Bewegungsangeboten. Dabei wurde während der Übungen ein besonderes Augenmerk auf die Entwicklung der koordinativen Fähigkeiten gelegt. Mit Körperkrafttraining, Lauftraining, Ballschule, Erlebnispädagogik, Tanz und einer Sporteinheit im Schwimmbad, wurde den Mädchen und Jungen im Alter zwischen 10-17 Jahren jede Menge Abwechslung und manchmal auch eine besondere sportliche Herausforderung angeboten.

Ein weiteres Highlight war ein Seminar mit Informationen zur Ernährung während des Trainings- und Wettkampfzyklus.

Neu in diesem Jahr war, dass die Gruppe der angehenden Trainer C Leistungssport aktiv in den Trainingsablauf eingebunden waren. So konnten sie bei den einzelnen Stationen den erfahrenen Übungsleitern assistieren und ihr bereits erworbenes Fachwissen aktiv anwenden und vertiefen. 

Die Hessische Kanujugend bot mit dem Juniorteam an diesem Wochenende wieder ein tolles Rahmenprogramm an. So kam zum Beispiel am Samstagabend ein besonderer Ball ins Spiel – der Kin-Ball – ein riesiger, schwarzer, mit Luft gefüllter Ball. Ziel des Spiels war, das der Ball den Boden nicht berühren darf. Das sorgte für jede Menge Bewegung und Aktion in der großen Sporthalle. 

Am Sonntag ging es weiter mit einer Anti-Doping Schulung. Den Abschluss bildete ein Athletiktest, mit dessen Ergebnissen die Heimtrainer wichtige Informationen zum aktuellen Leistungsstatus ihrer Sportler erhielten. 

Es war ein tolles Wochenende, das nicht nur die Leistungsdiagnostik und die Übungseinheiten zum Ziel hatte. Auch das Zusammentreffen der Sportler und Trainer aus unterschiedlichen Disziplinen und 15 Vereinen aus ganz Hessen (WSV Lampertheim, KC Lampertheim, KC Fulda, WV Schierstein, KV Ginsheim-Gustavsburg, Wassersport Wiesbaden, Wiesbadener Kanu-Verein, KCW Raunheim, WVC Kassel, SKC Gießen, KC Limburg, SKG Hanau, PC Wißmar, TSV Frankenberg, PG Kelsterbach), führte zu einem regen Informationsaustausch und zur Bildung von ersten Netzwerken. 

Der Organisator der Veranstaltung, Vizepräsident Leistungssport Thomas Sommer, zeigte sich mit dem Ablauf des Wochenendes mehr als zufrieden und verspricht eine Fortsetzung des Lehrgangsangebotes im kommenden Jahr. Der Termin steht auch schon fest, es ist das Wochenende vom 03.02.-05.02.2017.

MITGLIEDSCHAFT

Es lohnt sich, im Kanu-Club dabei zu sein: Informationen über attraktive Touren, persönliche Erfahrungen zu Booten und Ausrüstung, Teilnahme an Fahrten oder auch einfach nur mit Freunden paddeln – die Zugehörigkeit zum Kanu-Club bietet zahlreiche Vorteile!

WEITERE INFOS ZUR MITGLIEDSCHAFT

SPORTAUSWEIS

Alle Kanu-Sportvereine erhalten die Möglichkeit, jedes Vereinsmitglied kostenfrei mit seinem ersten Deutschen Sportausweis auszustatten und damit personalisierte Mitgliedsausweise für verwaltungstechnische Belange ihres Sports einzusetzen.

WEITERE INFOS ZUM SPORTAUSWEIS

PADDELN LERNEN

Kanufahren ist ganz einfach – wenn man genügend geübt hat. Natürlich kann man versuchen, sich das Kanufahren selbst beizubringen; dies ist aber die mühseligste Variante. Am Besten ist das Kanufahren im Verein zu erlernen.

WEITERE INFOS

Mitglied werden in einem Kanu-Verein

Mitglied werden in einem Kanu-Verein