VEREINS NEWS

Schnupperpaddeln für junge Flüchtlinge

Am Tag der offenen Tür am 19. Juli waren die jugendlichen Flüchtlinge aus Afghanistan, Eritrea und Äthiopien zusammen mit ihrer Betreuerin Jamena Schütze vom Jugendhilfeverbund St. Elisabeth, eine Einrichtung der Caritas, erstmals am Bootshaus und haben sich über die Angebote des Kanu-Club-Fulda informiert. Da an diesem Tag sehr reger Betrieb herrschte und das Paddeln nur sehr kurz kam, bot das Team vom Kanu-Club-Fulda spontan an, einen Kanu-Schnuppertermin nur für Luul, Berihu I, Berihu II, Hasen, Mahdi, Biniam, Sayed und Omid zu organisieren. Dieses Angebot wurde gern angenommen und der 04. September für das Kanu-Event vereinbart. Zusammen mit den Betreuern Christiane und Matthias kam die Mannschaft aus dem Wohnheim in Hilders mit einem Bus ans Bootshaus.

Leider war es sehr frisch und etwas regnerisch, so dass sich die Begeisterung anfangs in Grenzen hielt. Aber als die Boote dann im Wasser waren, klarte nicht nur das Wetter auf. Harald Piaskowski vom KCF, der die Tour begleitete, zeigte sich ebenfalls begeistert. Im Juli konnten sich die jungen Menschen nur auf Englisch mit ihm verständigen, nach nur 7 Wochen Deutschunterricht, verlief die Kommunikation während des Schnupperpaddelns überwiegend auf deutsch.

 

Nach einer kurzen Einweisung gingen die Jugendlichen mit viel Elan ans Werk. Und natürlich sollte dabei auch der Spaß nicht zu kurz kommen. Daher wurden verschiedene Übungen auf dem Wasser durchgeführt, die auch die ein oder andere Kenterung zur Folge hatte. Zum guten Schluss ging es dann auch die Kanu-Rutsche. Die "Rutschpartie" war natürlich auch für die Betreuer Pflicht. Im Zweier wagten auch Christiane und Matthias des Sprung und gingen leider "baden". Das Wasser war sehr kalt, aber das KCF-Motto "patschnass, aber Spaß" war der ganzen Mannschaft ins Gesicht geschrieben. Auf der Rückfahrt nach Hilders schwärmten die Teilnehmer von der tollen Veranstaltung und wünschten sich eine Wiederholung im neuen Jahr.

Ein weiteres Angebot unterbreitete Piaskowski am Rande des Paddelnachmittags. Er lud das Team aus Hilders ein, zur Sportabzeichenprüfung ins Stadion der Stadt Fulda (dienstags 18.00 bis 19.30 Uhr) zu kommen. Eine gute Gelegenheit auch mal andere Sportarten kennenzulernen und zu testen.

Aktuell noch ein Link zum Willkommensfest am 20.10.2015 am Bootshaus: http://kanu-club-fulda.de/willkommensfest-am-bootshaus/

MITGLIEDSCHAFT

Es lohnt sich, im Kanu-Club dabei zu sein: Informationen über attraktive Touren, persönliche Erfahrungen zu Booten und Ausrüstung, Teilnahme an Fahrten oder auch einfach nur mit Freunden paddeln – die Zugehörigkeit zum Kanu-Club bietet zahlreiche Vorteile!

WEITERE INFOS ZUR MITGLIEDSCHAFT

SPORTAUSWEIS

Alle Kanu-Sportvereine erhalten die Möglichkeit, jedes Vereinsmitglied kostenfrei mit seinem ersten Deutschen Sportausweis auszustatten und damit personalisierte Mitgliedsausweise für verwaltungstechnische Belange ihres Sports einzusetzen.

WEITERE INFOS ZUM SPORTAUSWEIS

PADDELN LERNEN

Kanufahren ist ganz einfach – wenn man genügend geübt hat. Natürlich kann man versuchen, sich das Kanufahren selbst beizubringen; dies ist aber die mühseligste Variante. Am Besten ist das Kanufahren im Verein zu erlernen.

WEITERE INFOS

Mitglied werden in einem Kanu-Verein

Mitglied werden in einem Kanu-Verein