VERBANDS NEWS

Günter Renschin gestorben

Das Präsidium des Hessischen Kanu-Verbandes hat die traurige Nachricht erhalten, dass unser langjähriger Weggefährte Dr. Günter Renschin aus Wiesbaden-Schierstein am frühen Morgen des 19.01.2017 nach kurzer schwerer Krankheit verstorben ist. 

Das Präsidium trauert mit der ganzen hessische Kanufamilie um einen großartigen Mann, der in vielen Jahrzehnten ehrenamtlicher Arbeit im Hessischen Kanu-Verband den Kanusport und besonders den Kanu-Leistungssport in Hessen ganz entscheidend mitgestaltet und geprägt hat. 

Wir sind stolz und dankbar dafür, dass wir mit Günter so lange zusammenarbeiten durften. Viele Projekte und zukunftsweisende Maßnahmen konnten wir gemeinsam mit ihm realisieren. Als Mitarbeiter im Präsidium und als Referent im Verband war er für uns ein angenehmer, kollegialer und hilfsbereiter Partner. Vor allem seine ruhige und ausgeglichene Art mit seinen Mitmenschen umzugehen, machte ihn für uns zu einem ganz besonderen Menschen. 

Dr. Günter Renschin hat sich jahrzehntelang ehrenamtlich für den Kanusport in Hessen in herausragender Weise eingesetzt. Sein Name ist untrennbar verbunden mit dem Kanurennsport und dem Kanudrachenbootsport im Hessischen Kanu-Verband und im Deutschen Kanu-Verband. 

Langjähriges Mitglied im Präsidium

Als Organisator hat er die Traditionsveranstaltung „Große Wiesbadener Kanuregatta“ zu einem ganz besonderen Sportereignis in Hessen geführt. Die große Anzahl an Starts beweisen bis heute die besondere Stellung die diese Regatta in Hessen und Deutschland genießt – dies ist sein Verdienst. 

Dem Kanurennsport war er als Sportler, Organisator und Kampfrichter immer eng verbunden. Seinem Heimatverein, dem Wassersportverein Schierstein, ist er vor 54 Jahren beigetreten und hat dort schon in sehr jungen Jahren Verantwortung für den Kanusport und die Vereinsmitglieder in Schierstein übernommen. Zuerst als stellvertretender Leiter und ab 1985 dann auch als Leiter der Kanuabteilung. 

Auf dem Hessischen Kanutag 1992 wurde er zum Vizepräsidenten für Leistungssport im Hessischen Kanu-Verband gewählt. In dieser Funktion hat er maßgeblich dazu beigetragen, dass der Kanuleistungssport in Hessen in allen Disziplinen innerhalb des Deutschen Kanu-Verbandes sehr gut vertreten war. Die Präsidiumskollegen, die Fachgruppe Leistungssport, die Referenten und alle hessischen Kanuvereine hatten mit Dr. Günter Renschin einen kompetenten Ansprechpartner der immer ein offenes Ohr hatte und sofort zur Stelle war, wenn Hilfe gebraucht wurde. 

Ein besonderes Highlight war 1995 die Ausrichtung des Deutschen Kanutages in Wiesbaden, den Günter für unseren Verband organisiert hat. Für alle Teilnehmer des Deutschen Kanutages war es damals ein unvergessliches Erlebnis in diesem ganz besonderen Ambiente, dem Wiesbadener Kurhaus, tagen zu dürfen. 

Am Positionspapier des Hessischen Kanu-Verbandes, welches heute noch Grundlage für Gespräche bei Behörden ist, hat er maßgeblich mitgewirkt und Informationen zusammen gefasst, die den politischen Entscheidungsträgern einen Einblick in unsere Natursportart gibt und hilft, unseren Sportplatz – die Gewässer in Hessen – für den Kanusport zu erhalten. 

Im Jahr 1997, als der Hessische Kanu-Verband sein 50 jähriges Jubiläum feiern durfte, hat Günter als Mitorganisator und Autor der Festschrift dazu beigetragen, dass wir unsere Kanugeschichte nicht vergessen und wir kommenden Generationen zeigen können, wie alles hier in Hessen 1947 seinen Anfang fand.

Pionier des Drachenbootsports in Hessen

Ganz besonderen Dank möchten wir Günter sagen für die tolle Pionierarbeit, die er im Kanudrachenbootsport hier in Hessen und im DKV geleistet hat. Er hast diesen Sport mit besonders großem Engagement und viel Herzblut aufgebaut und dazu beigetragen, dass der Kanudrachenbootsport heute eine feste Größe in Hessen ist. Dies zeigt sich deutlich durch die Gründung vieler Drachenbootvereine und Abteilungsanmeldungen, insbesondere bei etablierten Rudervereinen, hier im Hessischen Kanu-Verband.

Mit den „Rheingaunern“, seinem Drachenbootteam aus Schierstein, hat er viele nationale und internationale Erfolge erpaddelt. Die wunderbaren Presseberichte und die tollen Fotos haben uns einen spannenden Einblick in diese tolle Sportart gegeben. Man konnte sich beim Lesen richtig hineinversetzen in den Rennverlauf – auch wenn man gar nicht dabei war. Er hat es für uns so lebendig gemacht. Einfach klasse!

Dr. Günter Renschin war uns ein guter Sportkamerad und ein treuer Freund. Wir sind sehr traurig, dass wir Günter nicht mehr bei uns haben. Doch er hinterlässt uns seinen grenzenlosen Optimismus, der Wegweisend ist für kommende Generationen von Kanuten die sein Lebenswerk fortführen werden.

Als Dank und Anerkennung für seine Verdienste und seine Lebensleistung um den Kanusport in Hessen, sollte ihm die Goldene Ehrennadel des Hessischen Kanu-Verbandes anlässlich der Jahreshauptversammlung des Wassersportvereins Schierstein überreicht werden. Diese Ehrung gilt posthum als vollzogen.

 

Text: Carmen Jung
Fotos: HKV Archiv/WV Schierstein Archiv

MITGLIEDSCHAFT

Es lohnt sich, im Kanu-Club dabei zu sein: Informationen über attraktive Touren, persönliche Erfahrungen zu Booten und Ausrüstung, Teilnahme an Fahrten oder auch einfach nur mit Freunden paddeln – die Zugehörigkeit zum Kanu-Club bietet zahlreiche Vorteile!

WEITERE INFOS ZUR MITGLIEDSCHAFT

SPORTAUSWEIS

Alle Kanu-Sportvereine erhalten die Möglichkeit, jedes Vereinsmitglied kostenfrei mit seinem ersten Deutschen Sportausweis auszustatten und damit personalisierte Mitgliedsausweise für verwaltungstechnische Belange ihres Sports einzusetzen.

WEITERE INFOS ZUM SPORTAUSWEIS

PADDELN LERNEN

Kanufahren ist ganz einfach – wenn man genügend geübt hat. Natürlich kann man versuchen, sich das Kanufahren selbst beizubringen; dies ist aber die mühseligste Variante. Am Besten ist das Kanufahren im Verein zu erlernen.

WEITERE INFOS

Mitglied werden in einem Kanu-Verein

Mitglied werden in einem Kanu-Verein