VERBANDS NEWS

Sicherheitskurs am und im Rhein

Der 10. September zeigte sich von seiner besten Seite für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Sicherheitskurses Touring beim WSV Geisenheim am Rhein und bot für die nachmittäglichen Kenter- und Rettungsübungen geradezu ideale Bedingungen (Luft 30°C, Rheinwasser 23 °C).  Doch zuerst hieß es, sich die Regeln der Bundeswasserstraßen anzueignen, nach dem Motto: "Wer mit den Großen spielen will, muss deren Spielregeln kennen!" Diese wichtigen Hinweise zum Paddeln auf Binnenschifffahrtsstraßen umfassten die Themen: Grundzüge der Binnenschifffahrtsstraßen-Ordnung, Schwimmwesten, Kennzeichnungspflicht von Kanus, Fahrverhalten (Berufsschifffahrt, Sportboote, Kleinfahrzeuge), Vorfahrtsregeln, Verhalten bei Fährbetrieb, Betonnung, Bestimmungen für Fahrten bei Nacht/unsichtigen Wetter/Hochwasser. Alle diese Aspekte müssen schon bei der Fahrtenplanung durch Fachübungsleiter und Fahrtenleiter berücksichtigt werden. Die Referenten gaben praxisnahe Tipps zur sinnvollen und notwendigen Ausstattung eines Seekajaks bzw. Tourenbootes, zeigten erprobte Stücke ihrer persönlichen Ausrüstung und zeigten die sicherheitsrelevanten Materialien, die bei Gruppenfahrten mitgeführt werden sollen.

Für die auf dem Wasser vorgesehenen Wiedereinstiegsübungen wurden zuerst an Land die einzelnen Schritte vorgeführt, dann ging es endlich aufs Wasser. Die drei Kleingruppen querten zuerst vorschriftsmäßig den stark befahrenen Rhein, da auf der Rheingauer Seite die Verhältnisse wegen der dicht am Ufer verlaufenden Fahrrinne nicht ideal waren. Auf der anderen Seite, außerhalb der Fahrrinne doch mit recht guter Strömung, wurde das sichere Kentern in die Praxis umgesetzt, gefolgt vom Wiedereinstieg mit Partnerhilfe. Die schon an Land geübte Technik, die vielfach erprobte T-Lenzung und der "heel-hook", wurde paarweise durchgeführt und erfolgreich von allen Kanutinnen und Kanuten absolviert. Wieder sicher im Boot sitzend kamen die Paddlerinnen und Paddler zurück zum Steg. Die Lehrgangsleiter stellten für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer alle Kursinhalte in digitaler Form zur Verfügung, so dass diese Materialien in den Vereinen jederzeit zum Einsatz kommen können.

Auch in den nächsten Jahren können Sicherheitskurse durch den HKV organisiert werden, die sich nicht nur an Lizenzinhaber, sondern auch an Paddlerinnen und Paddler aller Könnensstufen richten.

Text: Petra Schellhorn

Foto oben: Wiedereinstieg mit Partnerhilfe (Fotograf: Sabine Hoffmann)
Foto rechts: Lenzung - Trockenübung an Land (Fotograf: Petra Schellhorn)

MITGLIEDSCHAFT

Es lohnt sich, im Kanu-Club dabei zu sein: Informationen über attraktive Touren, persönliche Erfahrungen zu Booten und Ausrüstung, Teilnahme an Fahrten oder auch einfach nur mit Freunden paddeln – die Zugehörigkeit zum Kanu-Club bietet zahlreiche Vorteile!

WEITERE INFOS ZUR MITGLIEDSCHAFT

SPORTAUSWEIS

Alle Kanu-Sportvereine erhalten die Möglichkeit, jedes Vereinsmitglied kostenfrei mit seinem ersten Deutschen Sportausweis auszustatten und damit personalisierte Mitgliedsausweise für verwaltungstechnische Belange ihres Sports einzusetzen.

WEITERE INFOS ZUM SPORTAUSWEIS

PADDELN LERNEN

Kanufahren ist ganz einfach – wenn man genügend geübt hat. Natürlich kann man versuchen, sich das Kanufahren selbst beizubringen; dies ist aber die mühseligste Variante. Am Besten ist das Kanufahren im Verein zu erlernen.

WEITERE INFOS

Mitglied werden in einem Kanu-Verein

Mitglied werden in einem Kanu-Verein