VERBANDS NEWS

Diemel: Teilerfolge für den Hessischen Kanu-Verband

Nach einem Gespräch mit dem Regierungspräsidenten Kassel, Dr. Lübke, konnte Christian Rose, Präsident des Hessischen Kanu-Verbandes (HKV) erste Teilerfolge vermelden. Neben der Möglichkeit, die Kontingentverwaltung schon bald wieder über die Geschäftsstelle des HKV abwickeln zu können, wurde zudem die unbürokratische Behandlung von Ausnahmeanträgen zugesagt.

 Anlass des Gespräches war die ohne vorherige Information erlassene Allgemeinverfügung, die ein jahreszeitliches Befahrungsverbot für den Zeitraum zwischen Mitte Oktober und Mitte April zum Inhalt hat. Obwohl die Vertreter des HKV und des DKV (an dem Gespräch nahm auch DKV-Geschäftsführer Freizeitsport Ulrich Clausing teil) ihre abweichende Meinung hinsichtlich der naturschutzfachlichen Notwendigkeit eines Befahrungsverbotes deutlich zum Ausdruck brachten, blieb Dr. Lübke bei der Auffassung, dass ein grundsätzliches Befahrungsverbot in dem fraglichen Zeitraum unerlässlich sei. Gleichzeitig sicherte er zu, z.B. Vereinsaktivitäten durch die unbürokratische Behandlung von Ausnahmeanträgen nicht verhindern zu wollen. Auch die Möglichkeit, die Verwaltung der Kontingente des Kanu-Verbandes bald wieder über die Geschäftsstelle abwickeln zu können, wurde zugesagt. Der HKV will dazu die Einrichtung eines Online-Anmeldeverfahrens prüfen, durch das kurzfristige Anmeldungen ebenso möglich sind wie die unproblematische Übertragung nicht genutzter Kontingente zwischen den verschiedenen Nutzergruppen.

„ Es ist schade, dass hier erneut zu Lasten des vereinsorganisierten Kanusports fachlich nicht zwingende Befahrungsverbote verhängt wurden!“ äußerte HKV-Präsident Christian Rose nach der Unterredung seine Unzufriedenheit. „Es bleibt jetzt aber abzuwarten, wie Ausnahmeanträge tatsächlich behandelt werden. Der HKV wird die weitere Entwicklung an der Diemel sorgfältig beobachten und weitere Einschränkungen nicht hinnehmen!“ zeigte sich Christian Rose entschlossen.

MITGLIEDSCHAFT

Es lohnt sich, im Kanu-Club dabei zu sein: Informationen über attraktive Touren, persönliche Erfahrungen zu Booten und Ausrüstung, Teilnahme an Fahrten oder auch einfach nur mit Freunden paddeln – die Zugehörigkeit zum Kanu-Club bietet zahlreiche Vorteile!

WEITERE INFOS ZUR MITGLIEDSCHAFT

SPORTAUSWEIS

Alle Kanu-Sportvereine erhalten die Möglichkeit, jedes Vereinsmitglied kostenfrei mit seinem ersten Deutschen Sportausweis auszustatten und damit personalisierte Mitgliedsausweise für verwaltungstechnische Belange ihres Sports einzusetzen.

WEITERE INFOS ZUM SPORTAUSWEIS

PADDELN LERNEN

Kanufahren ist ganz einfach – wenn man genügend geübt hat. Natürlich kann man versuchen, sich das Kanufahren selbst beizubringen; dies ist aber die mühseligste Variante. Am Besten ist das Kanufahren im Verein zu erlernen.

WEITERE INFOS

Mitglied werden in einem Kanu-Verein

Mitglied werden in einem Kanu-Verein