VERBANDS NEWS

Ungewohnt im fremden Boot

Plumps - kaum eingestiegen schon drehte sich das blaue Rennkajak und der junge Sportler lag im Wasser. Das waren ganz neue Erfahrungen für die zukünftigen Trainer C des Hessischen Kanu-Verbandes. Im eigenen Boot und der eigenen Disziplin sind alle Teilnehmer der diesjährigen Trainer C Ausbildung perfekt geschult - hier nimmt ihnen niemand die Butter vom Brot. Aber um zu lernen, wie man eine Anfängerschulung mit unerfahrenen Paddlern praktisch durchführt, wurden die Boote getauscht. Und so fand sich mancher in einem ungewohnten Kanupoloboot, in einem Canadier, einem Wildwasserrennboot, einem Kanuslalomboot, einem Rennkajak oder einem Wildwasserführungsboot wieder. Die zukünftigen Trainerkollegen gaben Anweisungen für die ersten Bewegungen und schon nach kurzer Zeit wurde der praktische Ausbildungsteil der Trainer C Ausbildung am Erfeldener Altrhein zu einer spannenden Herausforderung für alle.

 Durchgeführt unter der Leitung der HKV Lehrteam Mitglieder Luca Pfitzenreuter, Janina Piaskowski, Volker Siede und Claus Ackermann konnten auch gleich die theoretischen Lehreinheiten des Vortrages in die Praxis umgesetzt werden.

Wichtig bei der Trainerausbildung sind vor allem Kommunikation und soziale Kompetenz. Hier konnte Christoph Daniel u.a. in Rollenspielen viel von seiner langjährigen Erfahrung als Lehrdozent den Teilnehmern mit auf den Weg geben. Petra Schellhorn sensibilisierte zum Thema "Kanusport und Umwelt" – etwas was ihr als Biologielehrerin und DKV Ressortleiterin Umwelt und Gewässer natürlich ganz besonders am Herzen liegt. Volker Siede als ausgebildeter Kanulehrer B informierte, gemeinsam mit Christoph Daniel, zum Thema "Kanusport und Sicherheit". Janina Piaskowski, Landestrainerin des Hessischen Kanu-Verbandes und Physiotherapeutin, schulte zum Thema "Sportbiologie" und lockerte das Unterrichtsthema durch praktische Lehreinheiten in der Sporthalle auf. 

Auch wenn der Samstag mit den vielen theoretischen Lehreinheiten einiges von den Teilnehmern abverlangte, konnte der Sonntag mit der praktischen Umsetzung des Gelernten für die bewegungsfreudigen Traineranwärter wieder vieles ausgleichen. Ein insgesamt sehr guter Auftakt der Trainer C Ausbildung 2015/2016, nicht zuletzt auch durch die hervorragende Betreuung und Verpflegung des Bootshaus-Teams der Darmstädter TSG 1846 rund um Robert Zirrgiebel.  Die 20 Teilnehmer dieser Ausbildung werden im Oktober bereits die nächsten Ertappe der Ausbildung durchlaufen. Dann beginnt die Grundausbildung des Landessportbundes Hessen in der Turnschule in Alsfeld.

MITGLIEDSCHAFT

Es lohnt sich, im Kanu-Club dabei zu sein: Informationen über attraktive Touren, persönliche Erfahrungen zu Booten und Ausrüstung, Teilnahme an Fahrten oder auch einfach nur mit Freunden paddeln – die Zugehörigkeit zum Kanu-Club bietet zahlreiche Vorteile!

WEITERE INFOS ZUR MITGLIEDSCHAFT

SPORTAUSWEIS

Alle Kanu-Sportvereine erhalten die Möglichkeit, jedes Vereinsmitglied kostenfrei mit seinem ersten Deutschen Sportausweis auszustatten und damit personalisierte Mitgliedsausweise für verwaltungstechnische Belange ihres Sports einzusetzen.

WEITERE INFOS ZUM SPORTAUSWEIS

PADDELN LERNEN

Kanufahren ist ganz einfach – wenn man genügend geübt hat. Natürlich kann man versuchen, sich das Kanufahren selbst beizubringen; dies ist aber die mühseligste Variante. Am Besten ist das Kanufahren im Verein zu erlernen.

WEITERE INFOS

Mitglied werden in einem Kanu-Verein

Mitglied werden in einem Kanu-Verein