KANU-FREIZEIT NEWS

Kanusport im Sommer

Endlich kommt der Sommer auch nach Deutschland: Meteorologen haben für die nächsten Tage viel Sonne und Hitzerekorde für das laufende Jahr versprochen. So wie das Paddeln im Winter besondere Risiken in sich birgt, so müssen auch im Sommer einige Regeln beachtet werden. Der DKV gibt dazu einige Tipps: 

Ozonwerte beachten!

Der Fachbereich „Sport und Gesundheit“ des Landessportbundes hat gemeinsam mit den Sportärztebünden Nordrhein und Westfalen Informationen und Empfehlungen zusammengestellt. Hier die wichtigsten Ratschläge:

 

- Bei Sonneneinstrahlung und Hitze Sportaktivitäten nur am frühen Vormittag oder Abend!

- Ozon-sensible Personen vermeiden ungewohnte und erhebliche Anstrengungen im Freien ab ca. 150 µg/m3 Ozonbelastung!

- Von Ausdauerleistungen wird abgeraten. Menschen mit Atemwegs- und Herz-Kreislauferkrankungen achten auf ihre körperlichen Reaktionen!

- Gesunde und nicht Ozon-sensible Personen brauchen sich bis zu 180 µg/m3 nicht einzuschränken!

- Oberhalb 180 µg/m3 sind mehrstündige körperliche Anstrengungen, insbesondere Ausdauerleistungen, zu vermeiden!

- Ab 360 µg/m3 verbietet sich Sport im Freien!

- Achten Sie bei Hitze auf ihre Flüssigkeits- und Elektrolytbilanz! Durstlöschen alleine reicht nicht aus!

- Körper und Haut möglichst wenig der direkten Sonneneinstrahlung aussetzen (Kopfbedeckung, Sonnenschutzmittel usw.)!

Aktuelle Ozonwerte sind im Internet zu finden, z.B. auf der Homepage des Umweltbundesamtes.

 

 

Pegelstände beachten!

Viele Gewässer führen im Sommer zu wenig Wasser, um Kanufahrten ohne massive Grundberührungen durchzuführen. Grundberührungen beschädigen nicht nur die Boote sondern in erster Linie Flora und Fauna im Gewässer.

 

Unbedingt sollten Kanuten jetzt verstärkt auf mögliche Befahrungsregelungen, die von Mindestpegeln abhängig sind, achten. Die Regelungen sind hier zu finden; eine Zusammenstellung von Pegeldiensten hier.

 

Schwimmwesten

Auch im Sommer gelten die Empfehlungen des DKV zum Tragen von Schwimmwesten.

Die Temperaturen der meisten Binnengewässer in Deutschland übersteigen auch im Sommer nur wenig die 15°C Marke, je nach Gewässer liegen die Temperaturen sogar darunter.

 

Es empfiehlt sich deshalb, sich vorher über die aktuellen Wassertemperaturen des zu befahrenden Gewässers zu erkundigen und auch im Sommer ggf. geeignete Kälteschutzkleidung (Neopren) zu tragen.

Auch im Sommer und zwar besonders dann, wenn der Körper von der Sonne erhitzt ist, kann es zu Schockreaktionen auf den plötzlichen Kontakt mit kaltem Wasser und dadurch zu gefährlichen Situationen kommen.

Tipp: Wer Angst hat in der Schwimmweste zu schwitzen: es gibt sogar „sommerliche“ Schwimmwesten mit Lüftungskanälen und auch das „Nassmachen“ der Schwimmweste vor dem Paddeln kann für Kühlung sorgen!

 

Waldbrandgefahr
Die schon länger andauernde Trockenheit hat in vielen Teilen Deutschlands die Waldbrandgefahr deutlich steigen lassen. Wo die Gefahren besonders hoch sind, verdeutlicht der Waldbrandgefahrenindex des Deutschen Wetterdienstes. 
Hier werden die gefährdeten Gebiete auf einer Karte angezeigt.

 Kanuten sollten unbedingt die folgenden Grundregeln beachten:

- Das absolute Verbot für offenes Feuer in Wäldern und die behördlich erlassenen Verbote zum Betreten von Wäldern sind unbedingt zu beachten!

- Die Zufahrten zu Wäldern, Mooren und Heide müssen freigehalten werden! Beachten Sie deshalb unbedingt die erlassenen Park- und Halteverbote! Bitte nur auf öffentlichen Parkplätzen PKW und/oder Bootsanhänger abstellen – oder vorher den Grundstückseigentümer um Erlaubnis fragen!

- Melden Sie Brände oder Rauchentwicklungen sofort unter Notruf 112; hindern Sie Entstehungsbrände durch eigene Löschversuche an der weiteren Ausbreitung, wenn Sie sich dabei nicht selbst in Gefahr bringen. Neben Löschversuchen mit Wasser kommen noch in Betracht:

  • Austreten von kleinen Brandstellen
  • Auskehren oder Ausschlagen mit etwa 1,5 Meter langen Ästen
  • Abdecken der Brandstelle mit Sand, Kies oder Erdreich

 Werden diese Tipps beachtet, macht auch das Paddeln bei sommerlichen Temperaturen Spaß!

 Quelle: http://www.kanu.de/_dbe,news,_auto_2732778.xhtml

MITGLIEDSCHAFT

Es lohnt sich, im Kanu-Club dabei zu sein: Informationen über attraktive Touren, persönliche Erfahrungen zu Booten und Ausrüstung, Teilnahme an Fahrten oder auch einfach nur mit Freunden paddeln – die Zugehörigkeit zum Kanu-Club bietet zahlreiche Vorteile!

WEITERE INFOS ZUR MITGLIEDSCHAFT

SPORTAUSWEIS

Alle Kanu-Sportvereine erhalten die Möglichkeit, jedes Vereinsmitglied kostenfrei mit seinem ersten Deutschen Sportausweis auszustatten und damit personalisierte Mitgliedsausweise für verwaltungstechnische Belange ihres Sports einzusetzen.

WEITERE INFOS ZUM SPORTAUSWEIS

PADDELN LERNEN

Kanufahren ist ganz einfach – wenn man genügend geübt hat. Natürlich kann man versuchen, sich das Kanufahren selbst beizubringen; dies ist aber die mühseligste Variante. Am Besten ist das Kanufahren im Verein zu erlernen.

WEITERE INFOS

Mitglied werden in einem Kanu-Verein

Mitglied werden in einem Kanu-Verein